Demos anhören!
...mal ehrlich: wer ist schon in der Lage, ein MIDI-File von Grund auf neu zu programmieren oder ein bestehendes adäquat an seine Bedürfnisse anzupassen...? Und die Leute, die damit prahlen, mit ihren Keyboard MIDI-Files zu erstellen, haben keine Ahnung davon, die Begleitung eines Songs von 0 an zu programmieren. Betrachten wir mal diese "MIDI-File-Playbacks" etwas genauer. Es ist unbedingt zu beachten, wie ein MIDI-File "spielt" und wie es über eine Sound-Platine abgespielt "klingt"! Deshalb wird es in meinen weiteren Betrachtungen auch zwei unterschiedliche und wichtige Bereiche geben. Den Bereich (wer hätte es erraten!?) "wie spielen" meine Playbacks von den MIDI-File-Spuren her sowie den Bereich "wie klingen" meine Playbacks vom Sound her?

Zunächst zu Punkt "wie spielen" meine MIDI-Files?
Um optimal spielende MIDI-Files zu erhalten, müssen sie so nachbearbeitet sein, daß sie an den Stil des jeweiligen Musikers wenigstens etwas angepasst sind. Ich kann Dir aber auch völlig neues Material einspielen. Meine komplexe MIDI-Bearbeitung stellt also einen Service dar, wie Du ihn in diesem Umfang und Qualität woanders kaum finden wirst.

Nun zu Punkt "wie klingen" meine MIDI-Files?
Wie MIDI-Files klingen, hängt explizid vom verwendetem Soundmodul ab! Ein Keyboard für 500.- € wird wohl kaum so gut klingen wie eines für etwa 5.000.- €. Und selbst da klingen die MIDI-Files oft nur dürftig, da der Musiker (oft aus Unkenntnis) nur MIDI-Files im Format "General-MIDI 0" (GM) verwendet. Und GM steuert eben nur Sounds der GM-Bank eines Keyboards an!!